Samstag, 3. Januar 2015

Zehnder Abluftfilter für 0,52€ selber bauen

Nach 6 Monaten machen die Abluftfilter den Eindruck als könnten die mal ausgetauscht werden. Nach einer kurzen Suche im Internet musste ich feststellen, dass diese doch etwas teurer sind als gedacht, 10 Stück kosten ca. 25€. Bei 12 Filter je Jahr sind das 30€, daher habe ich beschlossen die Filter selber zu bauen. Bei Luftladen.de habe ich Filtermatten als Meterware gefunden. Dabei habe ich mich für die Filtermatte G4 mit progressiven Aufbau entschieden. Diese ist mit 20mm zwar deutlich dicker als das Original (8mm), scheint aber genau so Luftdurchlässig zu sein. Progressiv bedeutet das der Filter in der Tiefe immer feiner wird und so optimaler ausgenutzt wird. Wer es genauer wissen will findet in der Produktbeschreibung eine genauere Erklärung.

Aus einem qm lassen sich 21,2 Filter schneiden, mehr als ich gedacht habe. Als erstes sollte man sich eine Schablone in der Form eines Pac-Mans erstellen. Bei unseren Abluftöffnungen (DN 125) muss der Kreis einen Durchmesser von 32cm haben. Daraus schneidet man dann ein 11cm großes Pizzastück aus, faltet das ganze in der Mitte (später zum anzeichnen der Mitte) und schon ist die Schablone fertig. Mit einem Edding habe ich dann eine Pac-Man Tapete gezaubert. Aus jedem Pac-Man werden zwei Filter. Jetzt muss man das Ganze nur noch ausschneiden und die Enden zusammennähen. Kauft man mindestens 5 qm Filter (größter Rabatt), kommt man so auf 106 Filter bei 0,52€ das Stück. Das Nähen ist etwas lästig, eventuell frage ich mal jemanden der das prozessionell macht.

Schablone - Durchmesser 32cm

Ausschnitt - 11cm

Wir bauen uns eine Pac-Man Tapete

Links: Original - 8mm Dicke
Rechts: Eigenbau - 20mm Dicke

Der fertige Filter (Rechts)

Sonntag, 2. November 2014

Godmorgon meets Keramag iCon - Was nicht passt wird passend gemacht!

Die Preise für passende Badmöbel sind einfach nur unverschämt, ohne Mühe kann man hier hunderte oder gar tausende Euro ausgeben. Man darf natürlich kein Badschrank zum Preis eines Billy-Regals erwarten, die Anforderungen an Badmöbel sind schon etwas höher. Ich kann jedem nur empfehlen mal einen Blick auf die Godmorgon Serien von Ikea zu werfen, meiner Meinung nach gute Qualität zu einem fairen Preis. Mit etwas Bastelarbeit passen die Schränke unter den Kreamag iCon Waschtisch,  oder man besorgt sich ein spezielles Möbelsiphon.

Als erstes sägt man einen Ausschnitt in den Boden der oberen Schublade. Zur Hilfe bohren wir vorher in die Ecken Löcher, so kommen wir mit der Stichsäge besser rum.




Passend zu dem Ausschnitt sägen wir ein Stück aus der Rückwand der Schublade.





Der Schrank an sich hat keine Rückwand, sondern nur zwei "Abstandshalter". Der obere Abstandshalter passt aber nicht wegen dem Siphon, also habe ich daraus einen passenden Rahmen für den Ausschnitt gemacht:




Alle Teile habe ich dann mit zahlreichen Schrauben zusammengebaut. Passt perfekt:


Mittwoch, 29. Oktober 2014

Zehnder ComfoAir 350 - Ein erster Erfahrungsbericht

Nach den ersten vier Monaten möchte ich euch von unseren Erfahrungen zur kontrollierten Wohnraumlüftung (KWL) mit der Zehnder ComfoAir 350 berichten.

Qualität der Luft im Haus
Kennt ihr diese abgestandene Luft wenn ihr von der Arbeit nach Hause kommt und den ganzen Tag die Fester geschlossen waren? Oder wenn ihr nachts nach einem Gang auf die Toilette im Schlafzimmer nur verbrauchte Luft vorfindet? Eventuell riecht man auch noch einen Tag später was es am Vortag zu Essen gegeben hat? Wir nicht mehr :). Selbst nach drei Monaten fällt uns immer wieder auf wie gut die Luft im Haus ist. Freiluftfanatiker seien aber gewarnt, wer auf Dauerdurchzug steht wird eventuell nicht zufrieden sein.

Lüften im Sommer
Zuerst die schlechte Nachricht: Über Nacht das Haus mit der Lüftung kühlen funktioniert nicht, auch nicht auf Stufe 3. Die bewegte Luftmenge ist einfach zu klein. Umgekehrt wurde es aber durch die Lüftung auch nicht wärmer. Die ständige Bewegung der Luft hat es sogar wesentlich angenehmer im Haus gemacht. Bei Temperaturen von 26° konnte man die stehende Luft in der alten Mietwohnung schneiden und hat nachts kein Auge zu bekommen. Im Haus ist es hingegen noch recht erträglich, und das obwohl die Zuluftöffnung fast den ganzen Tag in der prallen Sonne liegt.

Lüftungsstufen und Stromverbrauch
Die Lüftung hat mit dem standard Drehschalter vier Stufen:
  • Stufe 0: Lüftung ist ausgeschaltet - 0 Watt
  • Stufe 1: Abwesenheitsbetrieb - 24 Watt
  • Stufe 2: Normalbetrieb - 53 Watt
  • Stufe 3: Partybetrieb - 110 Watt
Den Verbrauch habe ich an unserem Stromzähler abgelesen, zu diesem Zweck habe ich alle anderen Sicherung rausgenommen.

In den ersten drei Monaten lief die Lüftung immer auf Stufe 2, das neue Haus, die neuen Möbel und andere Dinge dünsteten noch ordentlich aus. Inzwischen hat sich das aber gelegt und sie läuft fast nur noch auf Stufe 1. Eigentlich ist dies nur Abwesenheitsbetrieb, bei zwei Personen im Haus ist dies aber ausreichend. Bei Besuch stellen wir die Lüftung auf Stufe 2, und wenn Bianca in der Küche etwas anbrennt kocht auf Stufe 3.
Statt des einfachen Drehschalters gibt es auch eine "smarte" Kontrolleinheit mit welcher man die Lüftung zeitgesteuert schalten kann, eventuell werde ich diese mal testen.

Geräuschentwicklung
Die Anlage erfüllt unsere Erwartungen voll und ganz, selbst Stufe 3 ist nur ein angenehmes leises Rauschen. Die Wahrnehmung von Geräuschen ist ja immer subjektiv, aber auch alle interessierten Besucher empfinden die Lüftung als sehr leise oder unhörbar. Ich persönlich finde die Lüftung leiser als die Heizung (das strömende Wasser in der Wand zwischen EG und DG).

Wärmetauscher
Über den Unterschied zwischen dem normalen Wärmetauscher und dem Enthalpiewärmetauscher kann ich leider nichts sagen, in unserer Anlage wurde sofort der Enthalpiewärmetauscher verbaut. Mit diesem sind wir aber sehr zufrieden, folgende Werte habe ich mit einem einfachen Thermometer gemessen:

Außentemperatur: 12°
Raumtemperatur: 22°
Temperatur der Zuluft: 20,6°

In den letzten Wochen hatten wir eine Luftfeuchtigkeit zwischen 50 bis 60%, sehr angenehm. Die Funktion des Enthalpietauschers kann man auch schön nach dem duschen Beobachten, die Luftfeuchtigkeit steigt sofort um einige Prozent.

Reinigung
Die Reinigung der Filtertüten an den Abluftöffnungen ging super einfach, das Aussaugen der Filtertüten dauert nur wenige Minuten. Im Inneren befand sich weniger Staub als erwartet, kann aber auch daran liegen das bei uns täglich Staub gesaugt wird. Etwas geschockt und angewidert war ich vom "Innenleben" der Lüftungsanlage, das kann man wörtlich nehmen. Im Inneren der Lüftungsanlage gibt es eine Art Kammer vor dem Filter des Wärmetauschers. Dort erwarteten mich dutzende lebende und tote Spinnen, Mücken, Fliegen, Wespen und andere Insekten. Nicht falsch verstehen, die Insekten befinden sich in der Anlage vor dem Filter des Wärmetauschers und nicht im Rest der Lüftungsanlage. Dennoch einfach nur widerlich und vor allem unnötig, ich verstehe nicht warum an der Zuluftöffnung in der Hauswand nicht ein Fliegengitter installiert wird. Diesen Missstand habe ich inzwischen selber behoben und würde es jedem Bauherren dringend empfehlen. Ganz wichtig ist dabei das das Fliegengitter mindestens 1x im Monat gereinigt wird, es setzt sich schnell zu. Gerade wenn man einen Schornstein / Ofen hat kann dies zu einer Kohlenmonoxidvergiftung führen.

Filtertüte Zuläuft - dreckig
Filtertüte Abluft - gereinigt

Zehnder ComfoAir ohne Wärmetauscher

Das Innenleben...

Zuluft - nur mit einem Vogelschutzgitter

Zuluft - jetzt mit Fliegengitter




Freitag, 17. Oktober 2014

Liebe Telekom, was stimmt nicht mit euch? Teil 4 - Ein Happy End?

Letzte Woche habe ich es endlich geschafft direkten Kontakt zu einem Techniker der Telekom zu erhalten. Er hat mich gebeten eine Woche zu warten, danach wäre VDSL verfügbar. Er hat sein Wort gehalten und ich konnte es heute bestellen. Jetzt hoffe ich nur das auch die Bereitstellung bis Ende des Monats funktioniert.

So sieht eine VDSL Bestellung aus.

Sonntag, 5. Oktober 2014

Liebe Telekom, was stimmt nicht mit euch? Teil 3

Sollte man sich verarscht vorkommen?

Aussage Anfang der Woche via Hotline:
Der VDSL Ausbau wird bis Ende des Jahres erfolgen.

Aussage Ender der Woche via Mail:
In Wuppertal, wo Ihr Anschluss ist, wird leider kein VDSL-Ausbau stattfinden.

Tut euch einen Gefallen, wählt lieber einen anderen Anbieter.

Montag, 22. September 2014

Liebe Telekom, was stimmt nicht mit euch? Teil 2

Vor gut einem Monat habe ich hier von meinem Leid mit der Telekom berichtet. Kurze Zeit später hatte ich Kontakt mit einer sehr netten und wirklich bemühten Frau von Telekom-Hilft. Inzwischen wurde ich zurück auf den Basic Tarif gestuft und als Entschädigung gibt es ein Rabatt auf die monatliche Grundgebühr. Auch die Anschlusskosten sollen auf der nächsten Rechnung erstattet werden, ich bin mal gespannt. Nur bei der Geschwindigkeit konnte sie mir leider nicht helfen. VDSL ist momentan nicht verfügbar, ein Ausbau aber angeblich für Ende des Jahres geplant. Ich hatte mich mit dieser Tatsache schon fast abgefunden. Heute hat allerdings unser Nachbar seinen DSL Anschluss bekommen und mir folgendes Bild gesendet:


Bin fast aus allen Wolken gefallen. Ich habe also wieder bei der Telekom angerufen und erfahren: "An Ihrem Anschluss ist kein VDSL verfügbar." Technisch erklären kann man es mir nicht, aber es wird ein Ticket an die Technik erstellt. Viel Hoffnung habe ich nicht, aus den letzten beiden Tickets ist auch nichts geworden, ich habe nie eine Rückmeldung erhalten. Wir wohnen hier in einer kleinen Sackgasse, auf unserer Straßenseite habe wir die kürzeste Entfernung zum Anschlusskasten der Telekom, es kann also nicht an der Entfernung liegen.

Dienstag, 26. August 2014

Liebe Telekom, was stimmt nicht mit euch? Teil 1

Egal wie absurd sich eine Geschichte über die Telekom anhören mag die ich höre, ich glaube sie alle! In unserer alten Wohnung hatten wir zwei Jahre kein Internet, die Telekom beharrte darauf, dass es bei uns kein DSL gibt. Im Haus links, rechts und gegenüber war DSL verfügbar, sogar meine Nachbarn auf der gleichen Etage hatten DSL. Ich habe sogar mal mit einem Techniker in den DSLAM (grauer Kasten an der Straße) gesehen und er bestätigte mir das noch viele Ports frei sind. Nur durch Zufall haben wir dann einen DSL Anschluss bekommen, aber das ist eine andere Geschichte.

Bis zur Herstellung der Hausanschlüsse lief alles wie am Schnürchen, aber dann begann das Drama. Unser Einzug wurde einen Monat vorverlegt, dies konnten wir aber schon Wochen vorher der Telekom mitteilen und wir erhielten telefonisch einen passenden Umzugstermin. Leider wurde unser Auftrag im Anschluss 5x storniert. Durch die Stornierungen rutschte unser Schaltungstermin über einen Monat nach hinten und wir mussten drei Wochen ohne Internet auskommen. Außerdem wurde die Geschwindigkeit mit jeder Stornierung reduziert, von VDSL 50 runter auf DSL 6000 RAM (RAM= maximal 6000, kann aber auch langsamer sein). Der Telekom Techniker, welcher die Dose gesetzt hat, hat sich noch gewundert warum wir nur so einen langsamen Anschluss bekommen. "Sie können doch auch VDSL haben", war seine Aussage. Bei den ganzen Stornierungen habe ich dann auch die Übersicht verloren und man hat uns statt des Basic den teureren Comfort Tarif untergejubelt. In den letzten drei Monaten folgten eine Hand voll Gespräche mit der Hotline, dabei erhielt ich folgende Aussagen:

Vor dem Schaltungstermin:
  • Bei einem neuen Hausanschluss schaltet man immer erst die langsamste Geschwindigkeit, erst nach dem Schaltungstermin kann die maximale Geschwindigkeit ermittelt werden.
  • Rufen Sie uns an sobald der Hausanschluss hergestellt wurde, dann können wir die Geschwindigkeit erhöhen.
Nach dem Schaltungstermin:
  • Am Tag der Schaltung: "Der neue Hausanschluss ist noch nicht im System, bitte rufen sie morgen noch mal an, dann können wir die höhere Geschwindigkeit in 3-4 Tagen buchen."
  • Am Tag nach der Schaltung: "Der neue Hausanschluss ist noch nicht im System, sie müssen aber nicht anrufen, wir melden uns bei ihnen." Hä? Was denn nun, soll ich anrufen oder meldet ihr euch? Zurückgerufen hat niemand!
  • Einige Tage nach der Schaltung: "Hmm... leider kann ich ihnen keine höhere Geschwindigkeit schalten, im System ist diese nicht verfügbar. Ich gebe das an die Technik weiter, wir melden uns bei ihnen". Es hat sich niemand gemeldet!
  • Einige Wochen später: "In Ihrer Straße ist VDSL verfügbar, ich kann auch sehen, dass einige ihrer Nachbarn VDSL nutzen. Ich gebe das an die Technik, wir melden uns bei ihnen". Unser Haus liegt nur wenige Meter vom DSLAM entfernt, die Nachbarn sind 2-3x so weit entfernt. Ach ja, zurückgerufen hat niemand!
  • Wochen später: "Bei ihnen gibt es kein VDSL. Ein Techniker sollte das prüfen? Das ist quatsch, wir können gar keine Techniker schicken, was sollen die auch machen? Die Kollegin mit der sie gesprochen haben wird sich aber bei ihnen melden, ich hinterlasse einen Hinweis im System". Ihr ahnt es schon, angerufen hat niemand.
Heute habe ich dann einen Blick auf die Rechnung geworfen. Haben die einen Schaden??? Für die drei Wochen ohne DSL wurde uns der Anschluss berechnet. Als Entschädigung für den Ärger mit den fünf Stornierungen hatte man uns angeboten die Anschlusskosten nicht zu berechnen, nun wurde diese aber trotzdem berechnet. Gerade wollte ich das telefonisch klären. Nach der Computeransage das man ein TÜV Prüfsiegel für Kundenzufriedenheit erhalten hat, wurde einem eine Wartezeit von ca. 15 Minuten genannt. Ich habe dann aufgelegt, am Ende wird einem ja doch nur ein Rückruf versprochen welcher nie erfolgt.

Liebe Telekom, ich habe nun einige Fragen an euch:
  1. Warum wird einem immer ein Rückruf versprochen der NIE erfolgt?
  2. Warum habt ihr mich von Basic auf Comfort hochgestuft?
  3. Warum soll ich drei Wochen einen DSL Anschluss bezahlen den ich nicht nutzen konnte?
  4. Warum soll ich die Anschlussgebühr bezahlen die nicht erhoben werden sollte?
  5. Warum schleiche ich hier mit DSL 6000 RAM rum obwohl VDSL verfügbar ist?
  6. Kann es sein, dass ihr uns an ein falsches Kabel in der Straße angeschlossen habt? Angeblich liegt hier ein neues, angeschlossen wurden wir an ein Kabel aus den 60er Jahren.
Hätte ich gewusst, dass euer Service so miserabel ist, dann wäre ich direkt zu 1&1 gegangen!