Montag, 25. Februar 2013

Grundstück - dritter Eindruck

Diese Woche war viel los. Als Erstes habe ich Bianca das Grundstück gezeigt und eigentlich mit Ablehnung gerechnet. Bianca mag es eher zentral, wohingegen ich nicht tief genug mitten in der Natur stecken kann. Aber ich habe mich getäuscht, Bianca findet Cronenberg toll, und auch die Lage des Grundstück ist "OK". Wer Bianca kennt der weiß das "OK" in ihrer Wertungsskala schon recht weit oben liegt :). Im Anschluss habe ich Kontakt mit Herrn Mayer von Fingerhaus aufgenommen, er war sicher überrascht so kurz nach meiner "Absage" wieder von mir zu hören. Mich beschäftigte insbesondere die Frage über die Kosten der Erdarbeiten. Erste Einschätzung von Herrn Mayer nach Sichtung des B-Plans "ohne Keller wird das nichts". Er hat uns einen Tiefbauer empfohlen, Herr B. aus Burscheid. Im Fingerhaus-Forum wurde dieser schon mal lobend erwähnt. Wir haben dann einen Vor-Ort-Termin mit den beiden Herren vereinbart. Gestern war es dann so weit und es gab eine Entwarnung, Keller ist nicht notwendig. Der Keller ist das Opfer das wir auf Grund des hohen Grundstückpreises bringen müssen, ansonsten sprengt es den Rahmen. Wir haben dann direkt für Donnerstag einen Termin mit Fingerhaus für die Angebotserstellung vereinbart.

Montag, 18. Februar 2013

Grundstück - Zweiter Eindruck

Heute war ich noch mal bei den Grundstücken in Cronenberg, inzwischen hatte ich auch den Bebauungsplan und wusste welche Grundstücke noch frei sind. Irgendwie hat es mir keine Ruhe gelassen. Das kleinste, 737 qm, liegt ca.1,5 m über Straßenniveau und steigt dann weiter an. Es ist dreieckig und ca.50 m tief. Da die Häuser 7 m von der Straße entfernt stehen müssen, bin ich mal das Grundstück "hoch" gegangen. Das ganze ist ein Hundehaufenmienenfeld! Als ich dann an der Stelle stand wo die Terrasse wäre ist mir die Kinnlade runtergeklappt. Es zeigte sich eine tolle Aussicht an das angrenzende Landschaftsschutzgebiet. Das Grundstück ist das höchste der 10, man würde also vor Blicken gut geschützt auf der Terrasse lümmeln können. Der Eindruck ist also ein ganz anderer als unten von der Straße. Wenn da nicht der Preis wäre...

Sonntag, 10. Februar 2013

Nach dem Frust

Es lässt einen einfach nicht los, also wieder alles auf Anfang. Täglich trudeln nun wieder Mails von den drei großen Immobilienplattformen ein. Es ist morgens das Erste das ich nach der Uhrzeit lese :). Letztens war ein Angebot von einem Minineubaugebiet (10 Grundstücke) in Wuppertal Cronenberg drin. Drei Grundstücke sind noch frei, aber leider sehr groß (ab 737 qm). Ich habe mal beim Verkäufer angefragt ob man nicht auch eins in 500 qm anbieten könnte, aber leider ohne Erfolg. Ich bin aber doch mal mit dem Fahrrad hingefahren, sind ja nur 8,4 km. War ganz nett, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen. Auf der anderen Straßenseite war aber noch ne Lücke frei. Südausrichtung, Steilhang. Ich bin sofort wieder nach Hause um das Internet nach diesem Grundstück zu durchsuchen. Ich bin tatsächlich fündig geworden... mir war auch sofort klar warum ich das Grundstück bisher nicht gefunden habe. Der Preis. 290.000€. Ausgeschlossen.