Freitag, 22. März 2013

Geologe

Wir wollen die Katze nicht im Sack kaufen und haben daher einen Geologen mit der Überprüfung des Grundstücks beauftragt. Von Fingerhaus wurde uns die GAGV empfohlen. Die Jungs waren heute am Grundstück und haben ihre Arbeit erledigt. Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen und war vor Ort um mir das ganze mal anzusehen. Entgegen meiner Vorstellung wurden die Löcher nicht gebohrt sondern gerammt. Drei dieser Rammkernsondierung wurden durchgeführt, allerdings war immer nach 1,4 m Schluss. Die Mitarbeiter von der GAGV waren supernett und haben meine zahlreichen Fragen beantwortet. Ich bin schon auf das Ergebnis gespannt.






Montag, 11. März 2013

Werksvertrag unterschrieben

Möchte man bauen, dann gibt es drei große Schritte:

  1. Werksvertrag für das Haus abschließen
  2. Finanzierung bewilligt bekommen
  3. Grundstück kaufen

Schritt Nr. 1 haben wir heute endlich erledigt. Nachdem wir gestern noch mal mit Herrn Mayer in Frankenberg waren haben wir heute den Werksvertrag unterschrieben. Das ganze habe wir natürlich unter Vorbehalt der Finanzierung und des Grundstücks gemacht. Gibt es bei einem der Punkte Probleme, kommt man ohne Kosten aus dem Werksvertrag wieder raus. Ich hoffe wir können den Vorbehalt schnellstmöglich ausräumen, erst dann plant Fingerhaus unseren Auftrag ein.


Sonntag, 3. März 2013

Viessmann 222-S - Split Luft/Wasser-Wärmepumpe - nein danke!

Heute waren wir in der FertighausWelt Köln. Fingerhaus hat uns als Alternative zur Wärmepumpe Viessmann 222-G (Erdwärme) das Gerät mit Split Luft/Wasser (222-S) angeboten. Hier wird die Wärme nicht der Erde entzogen, sondern der Außenluft. Dazu wird außerhalb des Hauses eine Art großer "Lüfter" aufgestellt, sieht aus wie eine Klimaanlage. Das ganze ist in der Anschaffung ca. 6.000 € günstiger als Erdwärme (inkl. Imloch-Hammerbohrung), allerdings sind dafür die Verbrauchskosten etwas höher. "Rechnen" würde sich die Erdwärme wohl auch nach 20 Jahren nicht, insbesondere wenn man bedenkt das wir die 6.000 € finanzieren müssen. Ich habe mich erinnert diese Heizung vor fast einem Jahr im Fingerhaus in Frechen gesehen zu haben. Wir sind also spontan ins Auto und Richtung Köln gefahren. Unterwegs habe ich noch schnell eine Mail an Herrn Mayer geschrieben. Er hat uns dann auf die "Gästeliste" gesetzt, so mussten wir keinen Eintritt bezahlen. Dieser spontane Besuch war eine sehr gute Ideen, wir waren schon kurz davor auf Erdwärme zu verzichten. Noch bevor ich das Außengerät sah konnte ich es hören. Gegen den Wind und um die Ecke, ein sehr hochfrequentes piepen aus der Außeneinheit der Heizung. Viele hören dieses gar nicht, oder nur schlecht. Ich konnte das Gerät sogar im Technikraum durch die Außenwand hören, wie ein Tinnitus! Wir hofften auf einen technischen Defekt und haben uns auf die Suche nach anderen Häusern mit dieser Heizung gemacht. Nach wenigen Minuten haben wir auch eins gefunden, doch leider machte auch diese Außeneinheit das unangenehme Geräusch. Für mich war damit diese Heizung gestorben, nicht mal geschenkt würde ich sie nehmen. Ich hoffe unsere zukünftigen Nachbarn werden sich auch gegen diese Heizung entscheiden oder das Außengerät auf der anderen Hausseite installieren.

Gas haben wir übrigens auch ins Auge gefasst. Es ist technisch ausgereift und hat geringe Verbrauchskosten, aktuell gibt es nichts günstigeres. Berücksichtigt man aber den Aufpreis zur Fußbodenheizung und die hohen Kosten für den Gasanschluss (die Gasleitung in der Straße ist ca. 12-18m vom Haus entfernt), wird Gas doch recht unattraktiv.

Wir waren heute in vielen Häusern, nur im Fingerhaus (wo die Lüftung lief) war die Luft gut. In allen anderen Häusern war es warm, etwas stickig und leicht muffig. Für uns ist klar, nicht ohne Lüftung. Für mich ist diese in Stufe 1 auch lautlos.

Rensch Haus hat uns auch sehr gut gefallen und wir haben unsere Unterlagen (B-Plan, Ausstattungswünsche, usw.) bei der Beraterin gelassen und um ein Angebot gebeten. Ich bin mal gespannt. Update 04.04.2013: Rensch Haus hat sich nie gemeldet!

Noch ein kleiner Tip um die "Qualität" von Böden/Decken und Wänden zu testen. Spring im OG mal ordentlich rum und stampft dabei auf den Boden. Gerade bei einer Person wie mir (fast 2 m groß und knapp 100 kg schwer) spürt und hört man sofort den Unterschied. Fingerhaus ist hier klar einer der Besten.

Freitag, 1. März 2013

Das neu Angebot

Heute waren wir in Wuppertal bei Fingerhaus und haben ein neues Angebot erhalten. Es war schon recht spät (17 Uhr), aber Herr Mayer hat sich viel Zeit genommen. Er hatte sich schon einige Sachen überlegt und uns vorgeschlagen. Eine seiner Idee ist das Haus um 15-25° zu drehen, so hätte das Dach eine Südwest - Nordost Ausrichtung. Man könnte später so eine Photovoltaikanlage auf das Dach setzen und der Wohnraum würde mehr Sonnenlicht bekommen. Allerdings wäre die Terrasse eher auf das Nachbargrundstück gerichtet und wir würden gegen den Zaun / Hecke / Garage oder was auch immer blicken. Meine Planung ging eher in die Richtung das Haus gerade zur Straße auszurichten, das Dach hätte dann eine Nordwest - Südost Ausrichtung. Aktuell tendiere ich eher gegen die Drehung, und verzichte lieber auf Photovoltaik zugunsten einer schöneren Aussicht. Das Angebot sieht jetzt so aus:

  • Vio 302 Schlüsselfertig auf Bodenplatte
  • Lüftungsanlage
  • Erdwärme mit Fußbodenheizung
  • mehr Fenster im EG und Dachflächenfenster
  • Parkett im Schlafzimmer und Wohn- und Essbereich
  • Elektrische Rollläden im EG (Somfy)
  • Fenster und Haustür einseitig farbig
  • Schornstein und Olsberg Palena Compact
Als Heizung wurde uns die Viessmann 222 als Split Luft/Wasser-Wärmepumpe empfohlen. Diese sei wesentlich günstiger als Erdwärme und würde sich trotz der höheren Verbrauchskosten rechnen. Naja, wir lassen uns das mal durch den Kopf gehen.

Insgesamt ist der Preis aber wesentlich höher als erwartet, allerdings ist mein letztes Angebot auch schon 1 Jahr alt. Dennoch hätte ich mit ca. 15.000€ weniger gerechnet. Da müssen wir mal drüber schlafen. Hier noch ein Bild von meiner geplanten Ausrichtung.