Dienstag, 30. April 2013

Erste Arbeiten am Grundstück

Heute fanden die ersten Arbeiten an unserem Grundstück statt, Herr Mayer hat sein Fingerhaus Schild aufgestellt. Wie er uns sagte, hatte er das Schild schon bei unserem ersten Notartermin im Auto und war ganz enttäuscht als er es nicht aufbauen konnte. Am liebsten würde ich jeden Tag zum Grundstück fahren. :)


Freitag, 26. April 2013

Notartermin Nr. 2

Nach dem ganzen Ärger von letzter Woche haben wir zusammen mit dem Verkäufer eine Lösung gefunden das finanzielle Risiko etwas zu entschärfen. Der Verkäufer ist bemüht zusammen mit der Stadt und den Stadtwerken eine angemessene Lösung zu finden. Nach langem hin und her haben wir uns entschlossen das Grundstück doch zu kaufen und hatten heute unseren zweiten Versuch beim Notar. Das Telefon hatte ich abgeschaltet :) Heute war auch der letzte Tag an dem wir von der Finanzierung hätten zurücktreten können. Hätten wir nicht noch heute den Termin bekommen, wären wir sicherheitshalber zurückgetreten. Hat man erst mal die Finanzierung am Bein, hat der Verkäufer einen in der Hand und kann machen was er will.
Der Notar war sehr nett und hat viel erklärt. Mann, konnte der schnell lesen, ich empfehle jedem eine Kopie des Vetrags zur Hand zu haben um mitzulesen. Das ganze hat nur eine halbe Stunde gedauert, im Anschluss haben wir noch die Grundschuldbestellung für die Bank erledigt. Ein tolles Gefühl! Ich freue mich sogar schon auf die Rechnung für die Grundsteuer. :)

Auf dem Rückweg haben wir bei Fingerhaus in Wuppertal angehalten und bei Herrn Mayer unser Rücktrittsrecht ausgeräumt. Endlich geht es voran. Zur Feier des Tages, und um das schöne Wetter zu genießen, haben wir uns noch im Roadstop in den Biergarten gesetzt und den Tag ausklingen lassen.

@Roadstop: Euer Köstritzer vom Fass ist immer zu warm!

Samstag, 20. April 2013

Reizthema Schmutzwasserentsorgung

Unser Grundstück ist nicht erschlossen, daher habe ich viel telefoniert um bei den Kosten keine böse Überraschung zu erleben. Bei den Stadtwerken Wuppertal hat man sich viel Zeit genommen. Ich hatte viele Fragen und mir wurde alles genau erklärt. Besonders teuer sollte die Schmutzwasserentsorgung werden. Die Stadtwerke wollten eine Druckleitung (das Schmutzwasser soll den Berg hoch gepumpt werden) in der Straße verlegen. Um in eine Druckleitung zu entsorgen braucht jedes Grundstück eine spezielle Schneidradpumpe. In der Finanzierung haben wir folgende Kosten berücksichtigt:

  • 7.000 € Schneidradpumpe und Druckleitung auf dem Grundstück (12 m)
  • 4.800 - 8.000 € Kanalanschlussbeitrag (kann mir keiner genau sagen)
  • 3.000 € Schmutzwasserleitung (6 m vom Kanal bis zur Grundstücksgrenze)
Also ein ganz schön teurer Spaß. Kurzfristig haben die Stadtwerke aber erkannt, dass denen der Kanal zu teuer wird! Man legt jetzt nur ein kleines Stück Kanal bis zu dem ersten Grundstück. Ab dort sollen die Eigentümer selbst eine Schmutzwasseranlage bauen und betreiben. Die Schätzung beläuft sich auf ca. 10.000 € je Grundstück. Hinzu kommt dann noch eine Pumpe für unser Grundstück und 12-50 m Schmutzwasserleitung (je nachdem wo der Kanal gebaut wird, müssten wir auch eine Grunddienstbarkeit eintragen lassen). Die Anlage soll in privatem Besitz bleiben, wir müssten also auch alle laufenden Kosten und Risiken tragen. Jetzt kommt aber noch der Hammer! Wir sollen nicht nur auf unsere Kosten die Schmutzwasseranlage bauen und unterhalten, sondern auch noch den Kanalanschlussbeitrag bezahlen! Liebe Stadt, Stadtwerke oder wer auch immer, geht's noch? Ich weiß ihr seid Pleite, aber das ist einfach nur frech und unverschämt! Denkt bitte noch mal drüber nach ob ihr neue Steuerzahler als Einwohner wollt. Unserer Bank haben wir angekündigt eventuell von der Finanzierung zurückzutreten. Aktuell kann uns keiner sagen was uns die Schmutzwasserentsorgung kosten wird.

Mittwoch, 17. April 2013

Notartermin geplatzt

Heute sollte der große Tag sein an dem wir beim Notar den Kaufvertrag für das Grundstück unterschreiben. Ich habe mir den ganzen Tag freigenommen um noch mal alle Unterlagen durchzugehen. Der Notar ist ca. 1-1,5 Stunden von unserem Wohnort entfernt und wir hatten schon die halbe Strecke hinter uns gebracht als das Telefon klingelte. Es war der Verkäufer und erzählte etwas über eine Grunddienstbarkeit, die eingetragen werden müsste, da sich etwas an der Schmutzwasserentsorgung geändert hat. Das war uns natürlich zu kurzfristig und wir haben an der nächsten Möglichkeit gedreht. Wir waren beide stinksauer und enttäuscht. Wir wissen auch noch nicht auf wen wir wütend sein sollen, Verkäufer oder Stadtwerke?

Samstag, 13. April 2013

Finanzierung

In den letzten Wochen habe wir uns mit dem Thema Finanzierung beschäftigt. Ich habe noch einen alten Bausparvertrag bei der LBS, eine Jugendsünde... Dennoch habe ich mir von der LBS ein Angebot erstellen lassen. Über die Sparkasse Remscheid wurde mir ein Zins für 10 Jahre angeboten, ich glaube er lag auf dem Niveau anderer Banken für 20 Jahre. Im Anschluss habe ich bei der Interhyp angefragt. Deren Internetseite ist spitzenklasse! Viele Rechner die einem die Planung erleichtern und zahlreiche Informationen rund um die Finanzierung. Von Fingerhaus wurde uns dann noch Herr Wrede aus Düsseldorf empfohlen. Schon nach kurzer Zeit stellten wir fest das die Konditionen der Angebote absolut identisch sind. Die Interhyp und Herr Wrede beziehen ihre Angebote aus einer Art Internetbörse. Dort stellen die Banken ihre Angebote online. In einer Suchmaske werden die Kriterien angegeben und es erscheinen die günstigsten Angebote. Schlussendlich war die Beratung von Herrn Wrede persönlicher und individuell auf uns zugeschnitten. Er ist zu uns nach Hause gekommen, auch am Wochenende, und hatte bessere Ideen. Wir haben die Finanzierung also über ihn vermittelt und schon heute, nach nur zwei Tagen, die Zusage der Bank erhalten. Wir sind total erleichtert und super zufrieden.

Ganz wichtig! Bei der Vermittlung über Herrn Wrede handelt es sich um ein Haustürgeschäft. Wir haben also ein Rücktrittsrecht von 14 Tage ab Zusage der Bank. In diesen 14 Tagen sollte der Notartermin für das Grundstück erfolgen. Kommt unerwartet etwas dazwischen, kann man von dem Kreditvertrag zurücktreten, ohne das Kosten entstehen. Nach den 14 Tagen kommt man nur mit sehr viel Verlust aus dem Kreditvertrag (Vorfälligkeitsentschädigung).

Samstag, 6. April 2013

Prüfung des Grundstückskauvertrags

Heute haben wir unseren Vertrag durch einen Anwalt von "wohnen im eigentum e.V." Prüfen lassen. Man schickt den Vertrag vorab an den Anwalt und hat dann per Telefon eine mündliche Beratung. Das ganze hat uns 120 € gekostet. Zum Glück gab es nichts zu beanstanden, nur einige Tips. Jetzt geht's an die Finanzierung.