Freitag, 10. Mai 2013

Grundrisse in Eigenregie

Seit einigen Tagen haben Bianca und ich endlich Grundrisse erstellt die zu 90% unseren Vorstellungen entsprechen. Warum nur 90%? Ganz einfach, für die restlichen 10% fehlen uns leider sechs Zahlen. Welche Zahlen das genau sind? Würden wir auch gerne wissen, bisher hatten wir leider immer die falschen auf unserem Lottoschein :). Zurück zum Grundriss.

Das Erdgeschoss

Speisekammer:
Neben der Küche wollten wir gerne eine kleine Speisekammer. Wobei... eigentlich ist es keine klassische Speisekammer (kalt und dunkel um Lebensmittel zu lagern) sondern eher ein Abstellraum. Küchenschränke kosten ein Vermögen, also warum sollten wir welche kaufen in denen dann nur der Mülleimer, Kühlschrank, Wasserkästen oder das Tuppergedöns versteckt wird? Insbesondere das Tuppergedöns! Ich habe das Gefühl die Hälfte unserer Küchenschränke ist mit dem Zeugs verstopft. Also ganz klar, ein zusätzlicher Raum muss her.

Garderobe:
Wenn man sich so den Grundriss von Fingerhaus ansieht kommt schnell die Frage auf: "Wohin mit Jacken und Schuhe?" Die Garderobe sollte zuerst im Hauswirtschaftsraum untergebracht werden, aber das haben wir schnell wieder verworfen. Dort wird weder Ordnung herrschen, noch möchte man seine Gäste in einen Raum schicken, in dem gerade die Unterwäsche auf dem Wäscheständer hängt.

Heimkino:
Mein größtes Hobby ist das Heimkino. Also Leinwand + Beamer + toller Ton. Seit 10 Jahren träume ich von einem eigenen Raum im Keller. Aus dem Keller ist leider nichts geworden, also muss weiterhin das Heimkino im Wohnzimmer untergebracht werden. Ich brauche also eine 3-4m breite Wand für die Leinwand und einen guten Platz für die Couch.

Schornstein und Ofen:
Gerade vor dem Hintergrund des Heimkinos war es nicht einfach noch einen Platz für den Schornstein und den Ofen zu finden. Zwischendurch überlegte ich sogar auf den Ofen zu verzichten, aber ich habe schon als Kind gerne mit Feuer gespielt :). Und nicht zu vergessen, der Schornstein muss auch durchs OG!

Speisekammer, Garderobe, Heimkino, Schornstein und Ofen... es hat mich in die Verzweiflung getrieben. Egal was ich gemacht habe, es wollte nie passen. Aber dann habe ich den Grundriss von "Der Da" im Fingerhaus-Forum gefunden und schamlos geklaut, es passte einfach wie angegossen.

Vio 302 - Grundriss EG

Das Obergeschoss

Wasserbett:
Seit etwas über einem Jahr haben wir ein Wasserbett. Das Dingen ist 200x220cm groß und leider zu klein. Zu klein? Ja richtig, ich bin zwar "nur" 195cm groß, aber das ist schon zu groß für unser Wasserbett. Legt man sich in ein Wasserbett dann verdrängt der Körper Wasser. Dieses verdrängte Wasser muss natürlich irgendwo hin, also braucht ein Wasserbett viel mehr Platz als ein normales Bett. Die Liegefläche sollte min. 20cm länger sein als die Körpergröße, hinzu kommen noch mal 20 cm für die "Wanne" (Schaumstoffrand). 195 + 20 + 20 = 235cm. Ganz schöner Brecher, denn da kommt ja noch ein schöner Bettrahmen hinzu. Das Bett wird also 260x240cm groß.

Dusche:
Die ersten 25 Jahre meines Lebens habe ich mit Vorhang geduscht, dieses unheimliche Dingen, das ständig an einem klebt und irgendwann schimmelig wird. Seit 5 Jahren begleitet uns eine 70x85cm Duschkabine. Schon besser, aber man eckt laufend an und nach 1-2x duschen sieht die Kabine nach dem Putzen wieder siffig aus. Im Musterhaus in Frechen haben wir dann diese geniale bodengleiche und begehbare Dusche gesehen. An drei Seiten sind geflieste Wände und der Zugang bleibt einfach offen. So eine Dusche braucht ca. 2x1m Platz. Im OG mit Satteldach darf man dabei die Dachschrägen nicht vergessen, die Platzierung ist also nicht einfach.

Ankleide:
Kennt ihr diese großen Schlafzimmerschränke die eine ganze Wand verdecken? Geht gar nicht. Dank Bianca haben wir haben nur offene Regale in unserem Schlafzimmer, dann riecht die Wäsche auch nicht so schnell nach Schrank und man hat einen besseren Überblick. Das ganze kann aber schon mal etwas chaotisch aussehen, vor allem mein Regal. Um nicht immer auf die Unordnung zu blicken, hätten wir gerne eine halb offene Ankleide, also quasi eine Trennwand im Schlafzimmer. Auf die Idee sind wir durch ein Haus in der Ausstellung in Frechen gekommen.

Zwei Monate habe ich gebraucht um für das OG eine Lösung zu finden, den Durchbruch gab es dann als ich den Grundriss von Steffi und Micha gesehen habe.

Vio 302 - Grundriss OG
Und hier auch mal unsere aktuelle Vorstellung wie das ganze auf dem Grundstück aussehen soll



Mittwoch, 8. Mai 2013

Voraussichtlicher Montagetermin / Frechen die dritte

Endlich, nachdem uns unser Briefkasten über eine Woche mit Schweigen strafte, spuckte er heute einen Brief von Fingerhaus aus. Er bestätigt die Ausräumung unseres Rücktrittsrechts und nennt uns vorläufige Termine:
  • Fundamentplatte im März 2014
  • Montagetermin im Mai 2014
Die Termine waren eigentlich klar, aber irgendwie haben wir doch auf ein Wunder gehofft, dass es schneller geht :)

Am Sonntag waren wir das dritte mal in der Hausausstellung in Köln Frechen. Warum heißt die eigentlich "FertighausWelt Köln" wenn sie in Frechen ist??? Egal. Es war ein warmer Tag und sehr voll, denn es war "Tag des deutschen Fertigbaus". Eintritt Frei! Wer sich nicht sicher ist, ob er eine Lüftungsanlage will oder nicht, sollte sich an einem warmen Tag die Häuser ansehen. Ganz wichtig: Nicht jedes Haus mit Lüftung hat diese auch an! Bei Fingerhaus lief sie bisher immer, und daher wird man mit angenehmer Raumluft begrüßt. Andere Häuser haben wir zum Teil wieder schnell verlassen, weil es zu stickig und warm war. Einige Häuser "dünsten" auch ganz schön aus, will gar nicht wissen was das ist.
Der Besuch hat sich gelohnt, denn wir haben unsere Traumzimmertür gefunden :). Es soll eine Tür wie die Esprit 32 von Herholtz werden. Am Samstag waren wir in einem Türenstudio und bei Bauhaus in Wuppertal. Die Türen waren OK und ich sagte mir "Türen sind mir eh egal". Das hat sich aber schlagartig geändert als wir die Esprit in einem Haus gesehen haben. Aber erst mal abwarten ob am Ende das Geld reicht :)

Tür Esprit 32 von Herholtz in 211 cm

Dienstag, 7. Mai 2013

Die lange Lieferzeit... auch ein Problem für Fingerhaus?

Bisher dachte ich die lange Lieferzeit (aktuell sind es 13 Monate) sei vor allem für die Käufer ein Problem, insbesondere wegen den Bereitstellungszinsen und der Ungeduld... vor allem wegen der Ungeduld :). Und was macht der ungeduldige Käufer? Er macht sich Gedanken! Er sieht sich andere Häuser an und besucht zahlreiche Ausstellungen (Bäder, Türen, Böden). Wir hatten eigentlich vor mit Fingerhaus Schlüsselfertig zu bauen. Die Qualität der Ausstattung ist gut und man muss sich um nichts kümmern. Würde Fingerhaus in einem Monat liefern, wäre das alles kein Problem. Können die aber nicht, und damit wird die Lieferzeit für Fingerhaus zum Problem. Der Käufer stellt fest, dass er für das gleiche Geld viel bessere Türen, Böden und Sanitärobjekte bekommen kann. Eigentlich war mir das egal. Ich war gerne bereit einen Aufpreis zu zahlen und dafür alles aus einer Hand zu bekommen. So hat man nur einen Ansprechpartner wenn etwas schief geht, ganz ohne Gerangel um die Verantwortung. Aber jetzt habe ich 13 Monate Zeit mir Gedanken zu machen. Ich gehe in die Ausstellungen und stelle fest "ich will mehr, aber nicht mehr ausgeben". Schlecht für Fingerhaus, denn ich glaube, nach den Böden und Türen, fliegen jetzt die auch die Sanitärobjekte bei uns raus.

Samstag, 4. Mai 2013

Vorfreude auf den Garten

Heute haben wir das erste mal in diesem Jahr den Garten unserer Mietwohnung genutzt. Das machen wir nur sehr selten da uns der Aufwand zu hoch ist. Es fängt damit an das wir den Gartentisch und den Grill aus dem Keller holen müssen. Im Anschluss folgen dann Stühle, Essen und Trinken aus dem 1. OG. Am Ende des Tages muss alles wieder dahin zurück wo es hergekommen ist. Der einzige Vorteil ist, dass unser Vermieter den Garten in TOP Zustand hält und wir keinen Handschlag dafür tun müssen. Dennoch freuen wir uns schon riesig auf den eigenen Garten, dann wird alles viel einfacher und schöner. Terrassentür auf, einen Schritt nach vorne, fertig :D. Ich glaube allerdings das Thema "Garten & Terrasse" wird erst 2015 etwas. Heute liegen wir auf einer Decke im Garten, nächstes Jahr sitzen wir im "Dreck" und 2015 liegen wir in der eigenen Hängematte  *träum*.

Ich gehe dann mal runter und räume den hoffentlich kalten Grille weg :)


Türen und Böden - bei der Bemusterung rausnehmen?

Ich finde es schrecklich auf Dinge zu warten, auch wenn es nur die 1-2 Tage Lieferzeit sind wenn man etwas im Internet bestellt hat. Beim Haus stehen wir noch ganz am Anfang, frühestens in 13 Monaten soll Stelltermin sein. Ich versuche nicht ständig ans Haus zu denken, aber es will nicht funktionieren. Selbst in meinen Träumen verfolgt es mich :) Ich war heute schon um 7 Uhr wach und habe mich auf die Couch im Wohnzimmer gelegt, um Baublogs zu lesen. Ich weiß, dass es das ganze nur noch schlimmer macht, aber es ist wie eine Sucht. Wenn ich zu der Stelle kurz vor dem Stelltermin komme bin ich so aufgeregt wie bei einem spannenden Thriller. Ich habe dann beschlossen, dass wir uns heute Türen und Böden ansehen. Umgehauen haben mich die Bilder von Silke und Andreas, das Parkett sieht einfach klasse aus (Diele, gefast, gebürstet)! Leider kam Bianca gestern erst spät heute erst sehr früh ins Bett, weil sie gestern noch mit einer Freundin unterwegs war. Sie zu wecken habe ich mich nicht getraut, aus Erfahrung weiß ich, dass der Tag dann für mich gelaufen wäre. Ich habe dann mal das Radio angemacht und die Rolladen hochgezogen, dann schien die Sonne schön vom Wohnzimmer durch den Türspalt ins Schlafzimmer... zwei Stunden später saßen wir im Auto und waren auf dem Weg zu Matthey-Wohnwelten in Wuppertal :D

Im Angebot von Fingerhaus haben wir Böden und Türen mit drin. Dank dem FingerHaus-Forum wissen wir aber, dass die Preise bei Fingerhaus recht hoch sind. Beides kann man spätestens bei der Bemusterung rausnehmen und anderweitig vergeben. So spart man viel Geld, oder bekommt wesentlich bessere Qualität (wobei man sagen muss, dass die Fingerhaus Türen und Böden gut sind, nur eben nicht zu dem Preis).

Im Wohnzimmer und Schlafzimmer möchten wir hochwertiges und perfekt verklebtes Parkett, daher soll dies von einem Fachmann erledigt werden. In den Kinderzimmern und im Arbeitszimmer verlegen wir selbst günstigen Laminat. Im Internet bin ich auf Parkett von Weitzer aufmerksam geworden. Der Hersteller sagte mir nichts aber das Wort "pflegefrei" hat eingeschlagen :). Den Boden von Silke und Andreas finde ich klasse, aber ich glaube das jährliche "ölen" ist uns zu lästig, außerdem habe ich Angst vor Wasserflecken (wir haben geölte Fensterbänke in der Mietwohnung und die sind voller Flecken). Die Alternative ist ein lackiertes Parkett, allerdings hat uns da bisher die Oberfläche nicht gefallen (zu glatt und glänzend). Weitzer scheint es geschafft zu haben eine matte und natürlich wirkende Oberfläche trotz Lack zu erschaffen. In der Ausstellung in Wuppertal hat uns dann besonders das "CHARISMA EINBLATT" gefallen. Dielen-Optik, gefast, gebürstet, Farbe "EICHE COFFEE". Wir haben dem Parkettleger mal einen Grundriss (selbst erstellt) da gelassen und sind auf das Angebot gespannt. Im Anschluss ging es zu den Türen. Bei den Türen und Griffen haben wir keine großen Ansprüche, lediglich einige Stöße sollten sie unbeschadet aushalten. Schwer war dann nur die Wahl der Farbe. Am Ende sind wir bei Weiß gelandet, da man diese Farbe problemlos mit allen möglichen Böden und Wandfarben kombinieren kann ohne das es zu bunt wirkt. Passend dazu auch weiße Fußleisten. Der Verkäufer fragte dann noch wie dick die Wände und wie hoch die Türen sind... wussten wir aber leider nicht. Ich habe ihm die Infos jetzt per Mail geschickt.
Die Beratung bei Matthey-Wohnwelten war gut, allerdings haben wir keinen Vergleich da wir noch bei keinem Anderen waren.

Danach waren wir bei Bauhaus. Zuerst beim angeschlossenen Bäcker, wir hatten noch nichts gegessen, dann bei den Türen und Parkett. Die Auswahl war enttäuschend, sowohl beim Bäcker als auch im Bauhaus.

Fragen des Tages:
  1. Passen die Fußleisten von Fingerhaus zu den Fußleisten vom Parkettleger, oder haben wir dann von Fliese (Fingerhaus) zu Parkett (Parkettleger) einen unschönen Übergang?
  2. Liegen Fliesen und Parkett auf gleicher Höhe, oder gibt es eine Ministufe?
  3. Könnte der Parkettleger Probleme mit den Lüftungsgittern bekommen?
  4. Möchte (kann) ich (195 cm groß) mir höhere Türen leisten?
Weitzer Charisma Einblatt in der Farbe "Coffee"





  

Mittwoch, 1. Mai 2013

Das Geschäft mit dem Tod

Vor kurzem haben wir die Finanzierung abgeschlossen. Spätestens dann sollte man sich Gedanken über den Tod machen, denn alleine ist so eine Finanzierung eine schwere Last. Hier hilft eine Risikolebensversicherung. Wenn man, so wie wir, nicht verheiratet ist, muss man hier etwas aufpassen. Versichert man das eigene Leben und setzt den Lebenspartner als Begünstigten ein, fällt im Todesfall eine hohe Erbschaftssteuer (30%) an. Mit einem kleinen Trick kann man das ganze aber umgehen. Man schließe eine Versicherung auf das Leben des Anderen ab und ist im Todesfall der Begünstigte. Also ich schließe eine Risikolebensversicherung auf Biancas Leben ab, und Bianca auf mich. Um weitere Kosten zu sparen haben wir uns für eine Versicherung speziell für Bauherren von der Hannoverschen entschieden. Bei dieser "Risikolebensversicherung nach Tilgungsplan" fällt die Versicherungssumme entsprechend der Restschuld, dies reduziert den Beitrag deutlich. Im FingerHaus-Forum habe ich jemanden gefunden der schon bei der Hannoversche versichert ist und habe mich werben lassen, so hat derjenige einen 50€ Gutschein bekommen. :) Also, wenn jemand gerne Kunde bei der Hannoverschen werden will, dann lasst es mich wissen, würde mich freuen euch zu werben :)

Eröffnung

Hallo Zusammen,

ab heute ist unser Blog für alle offen und wir hoffen euch mit unseren Erfahrungen bei euren Bauvorhaben zu helfen.

Viel Spaß beim Lesen,
Bianca & Christian