Sonntag, 22. September 2013

Abschließendes Bodengutachten / Versickerungsversuch

Nachdem vor einigen Wochen die "geotechnische Dokumentation eines bauseitigen Baggerschurfes" durch die GAGV durchgeführt wurde, haben wir diese Woche die abschließende Gründungsempfehlung erhalten. Wir müssen nur die ersten 40 cm Boden austauschen, also nichts besonderes. Für das frostsichere Gründungspolster müssen es eh 80 cm sein.
Geärgert haben wir uns über den Versickerungsversuch. Dieser müsste noch mal wiederholt werden, da das Loch zu groß war. Das mit der Größe wurde zwar während des Versuchs schon mal angesprochen, aber es hieß auch es würde keinen Unterschied machen, da das Wasser eh so schnell versickert ist. Man erklärte mir am Telefon, dass man ein kleineres Loch (ca. 30x30 cm) gebraucht hätte. Ich bin der Meinung das hätten die Mitarbeiter der GAGV vor Ort erkennen müssen, dann hätten wir das in wenigen Minuten mit einem Spaten erledigt... Nach einer ganzen Ladung Aufregung stellte sich dieses Desaster aber als echter Glücksfall raus. Dank unseren Nachbarn habe ich erfahren, dass wir überhaupt kein Versickerungsgutachten brauchen! Es gibt bereits ein Gutachten für das ganze Baugebiet, also sparen wir ne ganze Stange Geld :). Mit diesem Gutachten kann man sich z. B. bei der Firma Graf kostenlos die Versickerung berechnen lassen, oder dies über http://www.rainplaner.de (11,90€) selber machen.

Die GAGV hat fairerweise den Versickerungsversuch nicht berechnet, und das ohne groß zu diskutieren. Preislich ist die GAGV sehr attraktiv, und da wir mit den anderen Leistungen sehr zufrieden waren, gibt es eine klare Empfehlung.

Preise (Brutto):
630,70€ - tabellarisches Baugrundgutachten
119,00€ - Recherche zum höchsten Grund- bzw. Hochwasserstand
297,50€ - geotechnische Dokumentation eines bauseitigen Baggerschurfes