Donnerstag, 28. November 2013

Bemusterungstermin

Ich lag vorhin auf der Couch und habe mir den Film "Dream House" (wie passend :D) angesehen, mitten an einer spannenden Stelle klingelte das Telefon und ich habe mich etwas geärgert, zumindest bis ich die Vorwahl gesehen habe... Frankenberg! Es war Fingerhaus, mit unserem Bemusterungstermin für Dezember. Wer hätte das gedacht, eigentlich haben wir mit Januar oder Februar gerechnet.
Der Film war übrigens gut und sehr spannend, aber nicht so spannend wie dieser Termin :)

Mittwoch, 13. November 2013

Die erste Genehmigung / neue Bilder vom Grundstück

Diese Woche haben wir die erste Genehmigung erhalten. Auf den ersten Blick habe ich nur die Worte "Wuppertal" und "Erlaubnisbescheid" gesehen und dachte schon es handelt sich um die Baugenehmigung, allerdings war es dann doch "nur" die Wasserrechtliche Erlaubnis für die Erdwärmesonde. Bianca ging es aber auch so, ich sagte zu ihr "wir haben die Bohrgenehmigung", sie hat verstanden "wir haben die Baugenehmigung". Klassischer Fall von Wunschdenken :)
Das mit der Genehmigung ging mal echt fix, nicht mal zwei Wochen sind seit dem Einreichen des Antrags vergangen. Der Erlaubnisbescheid besteht aus 6 Seiten, nach 14 Nebenbestimmungen und 7 Hinweisen kommt dann auch eine Gebührenfestsetzung. Gebühren? Ja, das Ganze kostet 250€. Nicht die Welt, aber dennoch unerwartet. Schade eigentlich, ich würde mir eine stärkere Förderung dieser umweltschonenden Heizung wünschen, z.B. durch den Wegfall dieser Gebühr.

Mal sehen ob der zweite Antrag auf eine Wasserrechtliche Erlaubnis (Versickerung) auch so schnell genehmigt wird. Den Antrag konnte ich inzwischen einreichen, auch wenn die zweiten Zeichnungen von Fingerhaus immer noch falsch und unvollständig waren. Hier würde ich mir etwas mehr Sorgfalt bei der Erstellung und Prüfung wünschen. Zum Glück war die Dame bei der Stadt sehr nett und entgegenkommend, ich habe die Unterlagen persönlich abgegeben und konnte so die ersten Fragen direkt klären.

Aktuell werden in der Straße die Telefon und Stromleitungen erneuert, diese wandern vom Telegrafenmast unter die Erde. Durch die Arbeiten haben sich ganze Berge an Erdreich aufgetürmt und man sieht nicht mehr viel von unserem Grundstück.




Dienstag, 12. November 2013

Küchenplanung - Kampf der Fronten

Momentan stecken wir viel Zeit in die Küchenplanung. Mit genauen Vorstellungen haben wir in den letzten drei Wochen drei Küchenstudios besucht. Verliebt haben wir uns eigentlich in satinierte Echtglasfronten. Nach der ersten Begeisterung erhielten wir aber einen Dämpfer, sowohl im Internet als auch in einem Küchenstudio wurde uns von diesen Fronten von Nolte (unserem Wunschhersteller) abgeraten. In der Vergangenheit muss es wohl Probleme mit verzogenen Türen gegeben haben. Als Alternative hat man uns eine ähnliche Optik angeboten, dabei handelt es sich um einen Schichtstoff mit dem Namen Glasart. Diese Fronten sehen fast genau so aus wie das satinierte Echtglas und sollen sehr robust sein. Die Angebote von "Möbelwelt vom Stein in Remscheid" und "Küchen-Atelier Behren in Erkelenz-Kuckum" haben sich Preislich nicht großartig unterschieden, daher haben wir auf Grund der Entfernung Behren eine Absage erteilt (wenn ihr aus der Nähe kommt ist dieses Studio aber einen Besuch wert).

Küchen Aktiv in Korbach führt kein Nolte, daher haben wir uns eine Schüller anbieten lassen. Das Angebot mit lackierten Fronten ist wesentlich attraktiver als die Nolte mit Glasart (20%). Allerdings gefällt uns das matte Weiß von Schüller nicht, es ist kaum von Magnolia zu unterscheiden. Dann haben wir sie wieder gesehen, die satinierten Echtglasfronten, einfach traumhaft :). Schüller hat diese wohl erst seit 1,5 Jahre im Programm, daher gibt es noch keine Langzeiterfahrungen. Jetzt herrscht bei uns ein Kampf der Fronten. Nolte Glasart vs Schüller Glasline. Auch hier ist Küchen Aktiv vom Preis ein wenig attraktiver, für einen besseren Vergleich lassen wir uns jetzt noch die Schüller von Küchen Aktuell in Wuppertal anbieten. Mal sehen ob man hier den Küchengutschein spüren kann. Am Donnerstag soll es dann hoffentlich den großen Showdown geben. Entscheiden wird der Preis und das Bauchgefühl in Bezug auf die Glasfronten. Es bleibt also spannend.