Sonntag, 27. April 2014

Richtfest

Ich habe ganz vergessen von unserem Richtfest zu erzählen :)
Beim Richtfest waren keine geladenen Gäste oder Nachbarn dabei, wir wollten nicht das Dutzende von Leuten dem Stelltrupp vor die Füße laufen. Nachdem das letzte Dachelement vom Kran auf den Dachstuhl gelegt wurde, durften Bianca und ich auf das Gerüst. Der Stelltrupp bereitete zwei monströse Nägel vor, welche Bianca und ich in den Dachstuhl versenken sollten. Wer es nicht weiß, für jeden Fehlschlag (Nagel nicht getroffen) muss man einen Schnaps trinken. Bianca war mutiger als ich und kletterte vom Gerüst auf das Dach. Zuerst lief es ganz gut, aber nach drei Fehlschlägen bewegte sich der Nagel nicht mehr. Anscheinend war ein Ast oder eine Schraube darunter, nicht mal der Dachdecker schaffte es.
Bei mir lief es am Anfang ganz gut, ich konnte letztes Jahr auf einem Junggesellenabschied fleißig üben, aber dann haute ich ganze 5x daneben. Anscheinend war ich dem Druck nicht gewachsen :)
Zum Glück hatte Biancas Mutter ihren berühmten Holunderlikör dabei, da wären selbst 15 Fehlschläge eine Freude.

Nageln!

Biancas Mutter hat aber nicht nur an den Holunder gedacht, sondern uns auch einen Richtbaum geschmückt, welcher vom Stelltrupp schön auf's Dach gesetzt wurde. Im Anschluss haben wir noch ein Stündchen mit dem Stelltrupp gefeiert. Total fertig, das Gesicht brennend vom Sonnenbrand, machten wir uns dann auf den Heimweg.

Richtbaum

Am Freitag gab es dann eine kleine Feier mit Nachbarn, Freunden und Familie. Ich habe bestimmt 10 Führungen durch das Haus gemacht, aber es wurde nicht langweilig, ganz im Gegenteil. Als Bauherr ist man unglaublich stolz :)

Hausmontage - Bericht Teil 2

Am zweiten Tag wurde das Dach gedeckt und die Elektriker haben mit der Verkabelung angefangen. Wir hatten noch einige Wünsche, daher wurden folgende Zusatzarbeiten eingeplant:
  • 1x HDMI Kabel verlegen
  • 6x Lautsprecherkabel verlegen
  • 1x Subwooferkabel verlegen
  • 2x Erdkabel für die Terrassen nach außen legen (mit Schalter)
  • 1x Strom und 1x Starkstrom für die Garage nach außen legen
Die Audio und Videokabel habe ich selber besorgt. Die eigenen Sonderwünsche sollte man so früh wie möglich mitteilen, ansonsten kann es schnell zu spät sein. Die Kabel werden über die Decken verlegt, und diese werden bereits ab dem dritten Tag verschlossen. Das Tempo ist unglaublich, bereits nach 1,5 Tagen waren die Elektriker wieder weg und hatten alle Leitungen verlegt.

HDMI und Lautsprecherkabel
Am Ende des zweiten Tages war das Dach fertig gedeckt.






 

Montag, 21. April 2014

Hausmontage - Bericht Teil 1

So, nun finde ich endlich die Zeit ein paar Worte zur Hausmontage zu sagen. Der erste Tag war äußerst spannend und uns quälten einige Fragen:
  • reicht dem Kranführer der Stellplatz?
  • passen die FingerHaus LKW's durch die Straße?
  • Spielt das Wetter mit (Sturmwarnung)?
Nun, inzwischen können wir alle Fragen mit "Ja" beantworten, auch wenn es sehr knapp war. Als wir um 6 Uhr an der Baustelle eintrafen, waren die Jungs von FingerHaus schon fleißig bei der Vorbereitung und der erste LKW wartete auf die Entladung:

FingerHaus - Hausmontage 6:00 Uhr
Links vor dem Dixi steht ein gelber Sonnenschirm, dort hatten wir das "Buffet" aufgebaut, bestehend aus Kaffeemaschine, Plätzchen, Muffins und Getränken. Mit dabei waren auch ein Kasten Radler, Pils und Alkoholfrei. Radler und Pils wurden aber erst nach Feierabend getrunken.

Versorgung der Arbeiter

Kurz darauf baute sich der Kran auf und es wurde erst mal über den unzureichenden Platz gemeckert. Nach ein wenig Hin und Her passte es dann aber doch, allerdings musste die Stütze komplett ausgefahren werden.

Kranstellplatz
Und dann ging es los, das Tempo war wirklich beeindruckend und im Nu stand das ganze Erdgeschoss. Etwas Sorge machte nur der Wind, dieser blies schon ordentlich und sollte gegen Mittag ein Sturm werden. Gegen 9 Uhr habe ich Bianca zum Bäcker geschickt, es gab belegte Brötchen für alle. Dabei haben wir erfahren, dass es heute gar nicht mehr so oft vorkommt das die Bauherren für die Verpflegung sorgen. Für uns gehört das zum guten Ton und stand gar nicht zur Diskussion, wir hatten aber auch beide Urlaub und genug Zeit. Es gibt aber auch Sommerbaustellen auf denen der Bauherr noch nicht mal einen Kasten Wasser springen lässt...
Etwas eng wurde es in der Straße als die Heizung und der Rauhspund geliefert wurden, nach 5 Minuten konnten die Autos aber wieder normal durchfahren.

Wand für Wand entsteht ein Haus

Das Erdgeschoss steht

Gegen Mittag zog dann leider doch der Sturm auf und wir fürchteten schon mit einem Abbruch der Montagearbeiten, doch auch bei Hagel und starkem Wind ging es weiter. Die ein oder andere Wand musste in einer Baumkrone abgefangen werden, dabei rutscht einem das Bauherrenherz schon mal in die Hose. Am Ende ist aber alles gut gegangen und es gab nur einige kleine Macken. Besonders haben wir uns über den Besucht von Herrn Mayer gefreut, unser Verkaufsberater von Fingerhaus. Er hatte sogar ein schönes Präsent dabei, welches wir uns gerade haben schmecken lassen.

Bauherrin und Bauherr... überglücklich
Hier noch einige Bilder der ersten Tageshälfte.

Unsere Heizung im Anflug

Abladen des Rauhspunds

Unser Traumerker mit ganz viel Licht

Ankunft des LKW's Nr. 2

Ausrichten der Wände

Mittwoch, 16. April 2014

Hausmontage - Zeitraffer

Auch heute schaffe ich es leider nicht einen Bericht über die Hausmontage zu schreiben, aber wir sind sehr zufrieden mit FingerHaus. Als kleine Vorschau gibt es hier schon mal die Zeitraffer-Videos. Ich habe die Bilder mit einem Nokia Lumia 925 und der App ProShot (1,99€) erstellt. Die App nimmt automatisch, in einem frei wählbaren Intervall (10 Sekunden), Fotos auf. Am Mac konnte ich daraus mit dem Programm Time Lapse Assembler (kostenlos) ein Video erstellen. Bei den Einstellungen habe ich 1080p (Full HD) mit 16 Bildern / Sekunde gewählt.

Für das Handy habe ich eine Halterung gebastelt und auf der Spitze von Mount Vio aufgebaut. Damit dem Dingen nicht der Saft ausgeht, wurde es mit einem KFZ-Ladekabel an eine Art Autobatterie gehangen.

Halterung für das Handy

Kommen wir zu den Videos, wie schon gesagt, in 1080p, also schön im Player die Auflösung hochstellen :)

Zeitraffer - Tag 1


Tag 1 war sehr beeindruckend, wundert euch nicht wenn die Wände mal kurz im Baum geparkt werden, das war notwendig um die Wände bei Sturmböen (Stärke 8-9) zu stabilisieren. Das Handy ist leider auch ab und zu in der Halterung verrutscht. 

Zeitraffer - Tag 2


Am zweiten Tag sieht man nur die Hälfte, die andere Dachseite lag leider außer Sicht.

Montag, 14. April 2014

Hausmontage - Tag 1 (Vorschau)

Die Hütte steht! Ich hätte gegen Mittag 500€ dagegen gewettet, so hat es gestürmt. Den Bericht gibt es später, dazu bin ich heute viel zu müde, aber hier schon mal eine Vorschau:

Hausmontage - Tag 1

Sonntag, 13. April 2014

Hausmontage - Der Abend davor

Morgen ist es endlich soweit. Vor 12 Monaten haben wir das Grundstück gekauft und das Rücktrittsrecht ausgeräumt. Rückblickend kommen einem die 12 Monate gar nicht so lange vor, insbesondere die letzten Wochen sind geradezu verfolgen. Nun sitze ich auf der Couch und es gibt für die Hausmontage nichts mehr zu tun, warten ist angesagt. Das Auto ist schon mit der Erstverpflegung der Handwerker beladen, also Kaffe, Getränke, Muffins und etwas Süßkram. Spannend wird es beim Wetter und dem Kranstellplatz. Zeitweise sind Sturmböen mit der Windstärke 8-9 zu erwarten.

Sturmwarnung
Und dann ist da noch die Sache mit dem Kranstellplatz. Leider wurden drei Paletten Dachziegel dort abgestellt, daher konnte dieser am Samstag nicht begradigt werden. Der Mann im Bagger meinte aber es sein kein Problem, das kann der Kran locker ausgleichen.

Nachtrag - 23:13Uhr:
Ich habe es nicht ausgehalten und musste zum Grundstück fahren. Da parkt schon ein Kran neben unserem Grundstück, könnte allerdings auch von den Nachbarn sein. Auf unserem Grundstück parkte aber auch ein Wohnmobil, ich denke das ist ein Teil unseres Stelltrupps :)

Donnerstag, 10. April 2014

Endspurt vor der Hausmontage - noch 4 Tage

Letzte Woche habe ich mich mit unserem Bauleiter an der Baustelle getroffen. Mit der Bodenplatte ist alles OK, gemessen wurden die Höhen mit einer Schlauchwaage und die Diagonalen. Die Schlauchwaage kannte ich bisher gar nicht. In die Mitte der Bodenplatte wird die "Basisstation" gestellt, dies ist dann auch der Nullpunkt. Aus der Basisstation wird ein Schlauch mit Flüssigkeit gerollt, an dessen Ende ist ein Messgerät. Dieses Gerät zeigt den Höhenunterschied zur Basisstation. Bis zu 30 mm liegen im Toleranzbereich, ab 20 mm lässt unser Bauleiter aber schon Nacharbeiten. Bei uns lag die Abweichung nur bei 0-9 mm :)
Das Gespräch dauerte fast zwei Stunden und ich habe noch eine lange Liste an Aufgaben erhalten:
  • Rauhspund verlegen wir selber. Das angebotene Material ist mit 4,2 m aber zu lang, dieses könnte auf dem Dachboden nicht gedreht werden. Daher musste ich die Bestellung anpassen und bekomme jetzt eine Länge von 3,3 m. Wichtig ist auch, dass der Rauhspund gebunden geliefert wird, nur so kann er mit dem Kran in den Dachboden gehoben werden.
  • Halteverbot und Straßensperrung beantragen. Die Schilder lassen wir wieder von Saveti Wuppertal aufstellen. Die haben schon beim letzten Mal einen super Job gemacht. Inklusive der Genehmigung sind dies aber Kosten in Höhe von knapp 420 €.
  • Der Hang an der Bodenplatte muss noch weiter abgetragen werden. Für das Gerüst werden 2 m benötigt. Der Bagger muss also noch mal anrücken.
  • Der Kran steht zu weit von der Bodenplatte entfernt, daher muss ein größerer Kran gemietet werden. Die Mehrkosten für den 40t Kran liegen bei 30 €/Stunde netto. Geplant sind bis zu 20 Stunden :(
  • Der Lagerplatz soll mit einem Schild markiert werden, nicht dass der Schornstein und die Dachziegeln den Kranstellplatz blockieren.
  • KG-Rohre besorgen und mit diesen das Regenwasser aus den Fallrohren von der Bodenplatte ableiten (ca. 3 Tage nach der Hausmontage). Ansonsten kann bei Starkregen die Bodenplatte unterspült werden.
  • Hauszugang aus Holz bauen (ca. 3 Tage nach Hausmontage)
  • Bauwasser bereitstellen, wir haben dazu einen 90 l Kübel für 5,95 € aus dem Baumarkt gekauft. Diesen füllen wir dann über das Standrohr mit Wasser, dann müssen die Arbeiter nicht immer auf die Straße rennen.
  • Termin mit dem Schornsteinfeger zur Rohbaubesichtigung vereinbaren (am dritten Tag)
  • Termin mit den Stadtwerken vereinbaren um die Hausanschlüsse zu besprechen (am zweiten Tag)
Auf die Schilder für den Lagerplatz war ich besonders stolz, nur viel gebracht haben sie leider nicht. 3 Paletten mit Dachziegeln stehen auf dem Kranstellplatz, mal sehen was der Bauleiter dazu sagt.

Schild für den Lagerplatz 

Knapp daneben ist auch vorbei
Schornstein

Zur großen Überraschung habe ich noch auf Mount Vio ein neues Bauwerk vorgefunden. Ich hoffe die Nachbarskinder sind nicht zu sehr enttäuscht wenn der Berg wieder verschwindet :)

Gipfelkunst auf der Spitze von Mount Vio
Noch 4x Schlafen, dann kommt unser Vio!