Freitag, 20. Juni 2014

Garderobe

Die Suche nach einer neuen Couch haben wir aufgegeben, wir finden einfach nichts passendes und nehmen erst mal die alte Couch mit. Auch die Suche nach einem Lowboard für die Medienwand blieb erfolglos. Etwas passendes haben wir zwar gefunden, interessanterweise aus dem Schrankprogramm unserer Küche, aber der Preis war heftig...
Eigentlich haben wir, bis auf die Badmöbel aus der Ikea Goodmorgon Serie und Pax, nichts gefunden. Bei der Garderobe haben wir uns für einen Eigenbau entschieden, die Grobplanung habe ich in Sweet Home 3D durchgeführt.
Grobplanung Garderobe
Die Nische misst 137cm x 60cm. Das Holz haben wir uns im Baumarkt geholt, Küchenarbeitsplatten aus Buche Leimholz. Die Kleiderstange haben wir uns im Internet bei Edelstahl-Profi Webshop geholt. Im Baumarkt, egal ob Hornbach, Obi oder Bauhaus, gab es nur Schrott. Die Lieferung der Maßanfertigung erfolgt innerhalb von drei Tagen, das ist TOP!. Besonders toll finden wir die "unsichtbare" Befestigung, man sieht also keine Schrauben. Die Stange vermittelt einen extrem stabilen Eindruck, ich glaube da könnte ich mich auch dranhängen.

Garderobe - das Material
Materialeinsatz:
  • 03x Arbeitsplatte Buche (je 45,00€)
  • 10x Quadratleiste Buche 2x2x100 cm (je 3,99€)
  • 01 x Klarlack Transparent seidenmatt 2,5L (34,99€)
  • 01 x Kleiderstange (42,85€)
  • Schrauben 4x40 (3,99€)
Materialeinsatz: 256,73€

Mit dem Ergebnis sind wir sehr zufrieden, fehlt nur noch der Spiegel.

unsere Garderobe in Maßanfertigung

Wir haben hier:
3x Schuhablage 137x40 cm
1x Universalablage 137x40 cm
1x Keiderstange 137 cm
1x Hutablage 137x55 cm

Donnerstag, 19. Juni 2014

FingerHaus hat (fast) fertig - Endmontage


Endmontageteam ist angerückt
Diese Woche ist FingerHaus zur Endmontage angerückt. Die Termintreue von FingerHaus ist schon bemerkenswert, bisher wurden alle Termine eingehalten. Kurz vor 8 Uhr hat sich das Team per Telefon gemeldet und ich habe mich auf den Weg zum Haus gemacht. Kann ich jedem nur empfehlen dabei zu sein, es gab noch zahlreiche Dinge zu klären. Anhand des Anhängers konnte man schon erkennen, dass einiges an Material angekarrt wurde. Die größte Überraschung war unser Kaminofen, der Olsberg Palena. Dieser sollte eigentlich erst geliefert und angeschlossen werden wenn das Parkett (extern vergeben) verlegt wurde. Mit einer Abstandsplatte wurde der Kaminofen aufgestellt und die Rohre zugeschnitten.

Auf meinen Wunsch wurde der 164 kg Brocken wieder abgebaut und unter der Treppe geparkt. Nächste Woche werde ich mit unserem Bauleiter klären wann und wer das Dingen wieder anschließt. Die Jungs von FingerHaus haben mir zwar erklärt was zu machen ist, aber ich überlasse das lieber den Profis. Ich würde mir entweder was am Rücken zerren, oder das Dingen mit Wumms auf die Fliesen krachen lassen. Wir freuen uns schon sehr auf den Kaminofen, an Tagen wie heute, wo es schon wieder etwas kälter ist und man im T-Shirt auf der Couch friert, ist das genau das Richtige. Heißer Ofen, kaltes Bierchen, so muss ein anstrengender Bauherrentag ausklingen. Zusammen mit dem Kaminofen wurde auch ein Karton mit der interessanten Aufschrift "Kaminofenfunktionstestset" übergeben. Hört sich sehr spannend an, aber nach dem Öffnen musste ich erst mal laut lachen. Seht selbst:


Ich glaube hat hat bei FingerHaus jemand Spaß dem Bauherren Freude zu bereiten. Holz, Anzünder und Streichhölzer.

Die meiste Zeit hat die Installation der Sanitärobjekte in kauf genommen. Mit Spannung habe ich die Installation verfolgt, nun würde sich Zeigen ob die Planung auch in der Realität gut aussieht. Tut sie!

iCon Waschtisch
Standard Toilette
Regendusche 
Nachdem letzte Wochen die Fliesen verlegt wurden, haben wir vor einigen Tagen versucht über eine Leiter die restlichen Fliesen auf den Spitzboden zu bringen. Die Fliesen sind sauschwer und es sind viele übrig geblieben, ganze Pakete. Wir haben das Ganze dann verschoben bis die Bodeneinschubtreppe montiert wurde. Es ging zwar besser, die Arbeit war aber immer noch sehr schweißtreibend. Für den Transport auf dem Spitzboden haben wir uns dann ein Rollbrett besorgt, hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Nachdem die Fußleisten montiert wurden, übrigens sehr akkurat gesägt und mit winzigen Nägeln befestigt (fast unsichtbar), wurden die Treppe und Haustür ausgepackt. Bei den Treppenstufen darf der Bauherr entscheiden ob diese Ausgepackt werden oder nicht. Lässt man sie auspacken können eventuelle Macken bemängelt und ausgebessert werden. Allerdings ist die Treppe dann auch ungeschützt, und nur auf Socken geht da noch lange keiner drüber. Lässt man die Treppe eingepackt gilt sie als abgenommen, inklusive aller Macken. Wir haben die Treppe komplett auspacken lassen um die Stufen zu prüfen, es war aber alles OK. Inzwischen sind die Stufen wieder mit Malervlies eingewickelt, wir hoffen das hilft während der nächsten Wochen. Die Entscheidung zur Buchetreppe (Standard) mit Edelstahlstangen (Aufpreis) haben wir lange in Frage gestellt, sind jetzt aber total happy. Sieht einfach nur super aus.



Zwischendurch habe ich dann die Funkschalter für die Somfy Rolladen getestet. Ich dachte wir bekommen Fernbedienungen und bin positiv überrascht. Die Schalter sehen gut aus und können, dank der Funkverbindung, überall platziert werden. Neben den Schaltern gab's auch die große Fernbedienung. Diese unterstützt programmierbare Szenerien und beherrscht auch eine Anwesenheitssimulation, damit muss ich mich aber noch in Ruhe auseinander setzen.


Es galt aber auch einige Macken zu beseitigen:
  • zwei Fenstergummis waren umgeklappt und eingeklemmt
  • Treppenwange hatte eine Macke
  • Haustürzarge hatte eine Macke
  • Mehrere Macken an der folierten Außenseite der Fenster
Einige Dinge konnten aber auch (noch) nicht beseitigt werden:
  • an einer Fensterbank ist die geschliffene Fase fehlerhaft
  • ein Fenster hat einen Kratzer
Neben diesen Kleinigkeiten gibt es aber auch zwei Risse die uns leider erst später aufgefallen sind. Der eine befindet sich im Außenputz, der andere im Bad. Mal sehen welche Lösung unser Bauleiter nächste Woche vorschlägt.

Riss Außenputz
Riss Fliesenfuge


Sonntag, 15. Juni 2014

Fliesen

In dieser Wochen waren die Fliesenleger im Haus und haben ihre Arbeiten verrichtet:

  • Gästebad
  • Küche
  • Vorratsraum
  • Hauswirtschaftsraum
  • Flur
  • Badezimmer
Letzte Woche Freitag wurden schon die Fliesen angeliefert, drei ganze Paletten. Am Dienstag sind
Fliesenlieferung
dann die Fliesenleger aus dem Herzen Deutschlands angerückt und haben mit der Arbeit angefangen. Nachdem der Estrich geschliffen und grundiert wurde mussten noch einige Fragen geklärt werden, z.B. die Verlegerichtung der Fliesen... Puh, keine Ahnung. Ich konnte mich nicht mal erinnern wie das in unserer Mietwohnung aussieht. Ich habe mich dann auf die Empfehlung der Profis verlassen und im Bad und Flur die Verlegerichtung geändert. Die "lange" Fuge sollte möglichst so gelegt werden das man beim Betreten des Raums nicht auf diese sieht. Dann habe ich noch die Fliesen auf der Ablagefläche der Schallschutzwand (die Wand neben der Toilette) und bei der Badewanne von Wand auf Bodenfliese geändert. Das war ein Tipp von unserem Bauleiter, alle stehenden und liegenden Flächen jeweils in der gleichen Fliese zu halten. Unsere Sitzbank / Ablage in der Dusche konnte aus verschiedenen Gründen leider nicht umgesetzt werden. Als Alternative wurden zwei dreieckige Ablagen erstellt. Fingerhaus wollte wohl nur eine Ablage erstellen lassen, aber diese Fläche hätte nicht mal für Biancas Duschsachen gereicht. Ich habe dann den Fliesenleger gebeten eine zweite Ablage zu erstellen und diese recht hoch zu setzen, in der Hoffnung, dass Bianca da nicht auch alles vollstellt und mir etwas Platz bleibt. Bin mal gespannt ob Fingerhaus diese 60-100€ in Rechnung stellen will. Irgendwann ist mir dann noch aufgefallen, dass das Mosaik in der Dusche falsch rum gelegt wurde, aber das ist nicht schlimm und sieht sogar ganz gut aus, da ärgert mich dann doch eher die zu hohe Vorwand an der Badewanne... Hier sollten andere Bauherren also genau drauf achten.

Badewannd, die Vorwand ist fast eine Fliese zu hoch geworden

Zur Übergabe habe ich dann versucht mir alles genau anzusehen (achtet besonders auf die Silikonfugen). So richtig habe ich die ganzen Übergabeprotokolle von Fingerhaus nicht verstanden. Es heißt zwar immer es sei keine Abnahme sondern nur eine Übergabe und als Laie habe ich doch eh keine Ahnung ob das nun richtig ist oder nicht, also könnte man sich das Ganze auch sparen. Wünschenswert wäre eigentlich immer ein Dreiertreffen zwischen Handwerker, Bauleiter und Bauherr am Tag der Gewerksfertigstellung. Sollte Fingerhaus mal drüber nachdenken.

Sorgen machen mir jetzt nur die Bodenfliesen. Die Fliesen im Bad und Gäste Bad sind super, da sieht man fast gar keinen Dreck drauf, bei den anderen Fliesen sieht das schon anders aus, ich hoffe das ist nicht mehr so schlimm wenn alle Arbeiten abgeschlossen sind und der Dreck weniger wird.

So, ich fahre dann mal zum Haus. Fensterrahmen putzen (dazu werde ich auch noch etwas schreiben).

Gästebad - hier kommt das Waschbecken hin

Bad - Trennwand zur Dusche mit zwei Waschbecken

Bad - Schallschutzwand

Dusche

Flur

Gästebad - Dusche

Gästebad

Küche

Samstag, 7. Juni 2014

Estrichtrocknung - Der Schrecken hat ein Ende

Diese Woche hat endlich die Heizung ihr Estrichprogramm abgeschlossen und dabei 5300 kWh Strom verbraucht. Gerechnet haben wir mit weit weniger, aber daran kann man nun auch nichts mehr ändern. Nächste Woche kommt der Fliesenleger, wir sind schon sehr gespannt wie es laufen wird.

Montag, 2. Juni 2014

Putzstreifen

Hier noch wie versprochen unser VIO ohne Gerüst, fertig verputz mit Putzstreifen.



Sonntag, 1. Juni 2014

Malerarbeiten abgeschlossen

Diese Woche wurde das Gerüst abgebaut und unser VIO erstrahlt in seinem neuen Gewand, allerdings fällt mir gerade auf, dass ich vergessen habe Fotos zu machen... Ist mir noch nie passiert, aber die Bilder reiche ich nach. Neben dem Gerüst sind auch die Maler verschwunden, denn diese sind nach einer Woche fertig geworden. Die Räume erstrahlen nun größtenteils in einem schönen weiß. Farbakzente gibt es im Wohnzimmer (dort habe ich mir ein schönes Kaffee-Braun ausgesucht), im Gästebad (Türkis und eine Mustertapete) und im Schlafzimmer (Lila und eine Mustertapete an der Trennwand zur Ankleide).

Gästebad - Biancas Traum

Schlafzimmer - Trennwand zur Ankleide

Schlafzimmer - gegenüber der Trennwand

Wohnzimmer - da kommt die Couch hin

Wohnzimmer - Blick in den Erker

Wohnzimmer - Ofenecke

Wohnzimmer - TV Wand

Küche

Am Samstag haben wir eine Tour durch verschiedene Möbelhäuser gemacht und Lampen gesucht und ich dachte Sanitärobjekte sind teuer...
Für die Esstischlampe hatten wir schon genaue Vorstellungen und schnell etwas passendes gefunden, es wird die Pendelleuchte "LOIRE" von "B-LEUCHTEN". Nur der Preis hat nicht gefallen, daher haben wir im Möbelhaus nicht zugeschlagen. Zuhause angekommen habe ich mal im Internet nachgesehen und die Lampe 35€ günstiger gefunden und direkt zugeschlagen. Eine der wenigen LED Lampen die man dimmen kann.

Pendelleuchte "LOIRE" von "B-LEUCHTEN"

Für den Flur habe ich dann gestern etwas passendes bei OBI gefunden, mit knapp 30€ auch nicht zu teuer. Die beiliegenden Halogen Leuchtmittel habe ich direkt durch LED's von Osram ersetzt. Bei OBI ganze 30% teurer als im Internet, aber um alles direkt zu testen habe ich auch diese mitgenommen. Die LED's machen ein super Licht, exakt so hell wie die Halogenlampe, auch bei der Lichtfarbe konnte ich im direkten Vergleich keinen Unterschied wahrnehmen. Die Montage war allerdings ein Krampf, in der Lampe ist so gut wie kein Platz für die Kabel, daher musste ich diese sehr kurz an der Wand abschneiden. Nach 20 Minuten bei 26° (Estrichtrocknung) war ich kurz davor ein Loch in die neue Wand zu schlagen, konnte mich aber zurück halten. Jetzt hängt die Lampe, eine Schraube schaut zwar etwas schief aus dem Gehäuse, aber das sieht eh keiner (hoffe ich).

Up-Down Licht im Treppenaufgang